Schwachmaten-TV

Monsieur Albert der Luxusreiseleiter

Manchmal stellt sich einfach diese Frage. Was soll die Scheisse?

Ich hab ja eigentlich nix gegen Schwule aber was uns da der innovationsmüde TV-Sender Vox unterjubeln will das schlägt doch dem Fass den Boden mit ins Gesicht..

Albert Sham, Geschäftsführer der Firma Asian Adventures aus Mettmann, hat jetzt ein eigenes TV-Format bekommen und organisiert als Monsieur Albert der Luxusreiseleiter , für schweinereiche Multimegamillionäre VIP-Urlaubsreisen nach Asien.

Qualvolle 60 Minuten lang hüpft diese Tucke kreischend durch das Bild als ob er eine Armee Feuerameisen in der Kimme hätte. Mausiiiiiiii .. Schatziiii Leeeiiiin ..

Unerträglich … selbst für die schlichtesten Gemüter.

Man hat immer das Gefühl in einer amerikanischen Sitkom zu sein nur ohne die vom Tonband eingespielten Lacher des verstörten Publikums.

Ich weiss immer noch nicht ob in dieser Doof-Doku-Soap echte Menschen zu sehen sind oder geklonte Laienschauspieler die einfach nur auf reich-und-tierisch-blöde machen.

Madame, entschuldigung, Monsieur Alberts erster Fall war wirklich auch für jede Hete unheimlich aufregend und spielte in Thailand.

Manfred und Uschi Hagsteiner, DIE Immobilienmakler aus dem beschaulichen Kitzbühl, in eleganter Großkotzigkeit mit Louis Vuitton-Täschchen beim Elefantenritt auf Koh Samui .. wie aufregend und wie aussergewöhnlich ..grrrr …

Und einen Tempel haben sie auch angesehen .. was ja bei ungefähr 100.000 Tempeln in Thailand nicht so schwer zu organiseren ist und man wundert sich das den VIP-Reisenden nicht vor Langeweile die Motten aus der Hose geflogen sind.

Ach ja.. Luxus-Shoppen war ja auch noch angesagt. In einem einheimischen Bekleidungsfachgeschäft haben die schwerreichen Ösis gleich 10 Schals gekauft, für ungerechnet fast 40 €, als Weihnachtsgeschenke für die lieben Millionärsfreunde in der Heimat.

Und dann der Aufreger der Woche!  Im Luxushotel war keine Massage für Uschi zu organieren und Albert Sham ,der Luxusreiseleiter, war völlig ausser sich.

Häääää??? .. keine Massage .. in Thailand??? .. Da geht man 50 Meter, egal in welche Richtung, und findet einen Massage-Salon und dort bezahlt man popelige 200 Baht, rund 4,50 €, und die dralle Masseurin mit den käftigen Unterarmen kommt ins Hotel oder Haus und macht ihren Job, übrigens auch ohne Happy Ending. Also wo ist das verkackte Problem???

.. Aber man muss es ja irre spannend für den verblödeten Zuschauer gestalten .. und ohne Pleiten, Pech und Pannen geht das natürlich nur schwer.

Wobei es wahrscheinlich überhaupt niemanden bei Vox interessiert was dort gemacht oder erlebt wird. Solange Monsieur Albert nur oft genug im Bild zu sehen ist und dem genervten, bildungsarmen Zuschauer mit seinem ultra-tuntigen Gehabe ordentlich auf den Sack geht..

Ich hoffe mal das die meisten Zuschauer beim ersten Werbeblock auf nimmer Wiedersehen wegschalten und dieses Format schnellstmöglich wieder im schwarzen Loch des Kabelnetzes verschwindet.

Schön wäre es ja ..aber wahrscheinlich nur ein Traum .. und das Grauen wird noch ein paar Folgen weiter gehen bis kein weiterer steinreicher VIP mehr bereit ist sich für solch einen Dreck als versnobter Millionärsstatist herzugeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

, , , ,



Comments are closed.